Ratgeber: Was tun mit übrig gebliebenem Wein?

Nicht immer wird eine Flasche Wein an einem Abend geleert: Und der Rest auch nicht am nächsten oder übernächsten Tag. Was also tun, wenn offener Wein übrig bleibt und man den guten Tropfen nicht wegschütten möchte? 4 Tipps, Tricks und einfache Möglichkeiten die “Restln zu verwerten”.

4 Tricks, wie offener Wein länger frisch bleibt

Sobald Wein offen ist beginnt er zu oxidieren, d.h. Sauerstoff gelangt in die Flasche und der Wein beginnt zu atmen. Das braucht er um seinen Geschmack vollends zu entfalten. Zu viel Luft tut dem Wein allerdings auch nicht gut: Mehrere Tage geöffnet und er verliert zunehmend an Geschmack. Aber erst nach ein paar Tagen, bis dahin hält sich Wein meist problemlos.

Als Faustregel gilt: Wein, der länger als 3 Tage offen ist gehört entweder getrunken oder weiterverarbeitet. Mit den richtigen Tricks kann Wein sogar 5-7 Tage frisch gehalten werden, bevor er weiter verwertet werden sollte:

  1. Offenen Wein gut verschließen! Am besten eigenen sich dazu Flaschen mit Drehverschlüssen oder Glas-Korken. Für Weine mit herkömmlichen Korken kann ein einfacher Flaschenverschluss verwendet werden. Generell ist es so, dass Weißwein luftdicht verschlossen länger hält als Rotwein!

MH1_000458bc1af82658e

  1. Offenen Wein kühl stellen! Am besten in einem Kühlschrank. Noch besser natürlich in einem Weinkühlschrank der über optimale Temperaturzonen verfügt. Das gilt sowohl für Weiß- als auch für Rotwein. Rotwein sollte jedoch für den 2. Genuss ein bis zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen und bei Zimmertemperatur genossen werden.

  2. Offenen Wein stehend lagern! Offener Wein sollte unbedingt stehend gelagert werden, da im liegen mehr Oberfläche verfügbar ist, die mit der Luft in der Flasche reagieren kann. Der offene Wein oxidiert im liegen schneller als im stehen und der Wein wird daher schneller alt.

  3. Mehr Wein in der Flasche lassen! Je mehr Wein in der Flasche übrig bleibt, umso haltbarer ist er: Eine zu 3/4 volle Flasche hält länger (bis zu 7 Tage) als eine zu 1/4 volle (max. 1 Tag). Aber das ist natürlich nicht immer möglich... ;-) Die Haltbarkeit hängt auch stets vom Alkoholgehalt ab: So bleiben “stärkere” Weine mit mehr Volumenprozent länger frisch als jene mit geringem Alkoholgehalt.

4 Ideen zur Verarbeitung von offenem Wein

Wenn klar ist, dass der gute Weißwein von vorgestern und der teure Rotwein vom Wochenende nicht mehr getrunken werden, dann nicht einfach wegschütten, sondern zu Köstlichkeiten weiter verarbeiten. Hier meine Ideen und Tipps zur Weiterverarbeitung von offenem Wein:

Offenen Wein verkochen

Wein muss nicht immer nur zum Montieren von Saucen verwendet werden: Es lassen sich auch ganz wunderbare Gerichte damit zaubern.

MH1_000158bc1a99407c3

Foto: Blauer Zweigelt Pasta mit Zuccini und Ruccola

  • Auch Weißwein lässt sich in der Küche vielseitig einsetzen: Mit ihm kann z.B. Weißwein-Suppe gekocht werden oder Geschnetzeltes, Gemüse und Pasta in Obers-Wein Sauce. Außerdem eignet sich Weißwein hervorragend für die Erstellung von Weingelee, das besonders zu Schwein und Leber passt, und Sulz.

  • Frizzante, Champagner und Sekt: Auch Prickelndes - man glaubt es kaum - bleibt ab und an übrig: Weiter verarbeitet schmecken diese vor allem im Risotto mit z.B. Radischen, Rotkraut oder Meeresfrüchten besonders gut.

Wein am Stiel

Wer keine Lust auf Kochen hat, kann mit offenem Wein auch Eis am Stiel mit frischen Früchten zaubern: Geht schnell, schmeckt sehr gut und ist vorallem im Sommer ein Hit bei uns!

Dazu ½ Tasse Wasser und 2 EL Zucker zum Kochen bringen und auskühlen lassen. ½ Flasche Wein (Weiß, Rot, Rose), 2 TL Himbeer-Likör und ¼ Tasse Pfirsichnektar mit der Zucker-Wasser Mischung vermengen. Frische Früchte (Kiwi, Melonen, Bananen,..) in Stückchen und Scheiben schneiden und in die Eis am Stiel-Form füllen. Auch frische Himbeeren und Heidelbeeren passen gut. Danach die Formen mit der Wein-Mischung aufgießen und über Nacht in den Gefrierschrank stellen. Schon am nächsten Tag kann man die kreativen Leckerbissen genießen. Hält auch länger! 

Offener Rotwein? --> Rotwein Sirup

Etwas aufwändiger aber ebenfalls sehr, sehr gut ist selber gemachter Rotwein Sirup. Dazu reichen schon 2 Tassen Rotwein, die zusammen mit Zucker, Kirschen, Anis und einer Vanilleschote verkocht werden. Das Ergebnis: Schmeckt ähnlich wie Amarena-Sirup - nur viiiel besser! Auf Mehlspeisen oder Eis serviert, ein wahrer Traum. Ideal auch für Torten und Schnitten.

Wein-Eiswürfel

Und falls es einmal sehr schnell und unkompliziert gehen muss, kann man übrig gebliebenen Wein ganz einfach einfrieren! Am besten in Eiswürfelförmchen. Der nächste Spritzer wird dann kreativ mit einem Glas Mineral und Wein-Eiswürfel serviert. :)

Besonders hübsch finde ich, wenn Beeren in die Eiswürfelform dazu gelegt und mit eingefroren werden. Oder Orangen Stückchen für einen Aperol Spritz. Dazu serviere ich ein Glas Mineral mit einem Aperol-Eiswürfel und zwei Wein-Eiswürfel. 

MH1_000858bc1ae0b5e0d

Der Beste Tipp kommt natürlich zum Schluss: Wie man es dreht und wendet, der beste Wein ist der, den man mit Freunden gemeinsam trinkt. Deswegen: Einfach Freunde, Bekannte, Verwandte, Kollegen oder sonstige Gäste einladen und den übrig gebliebenen Wein, gemeinsam  genießen! :-) 

Maria Hausdorf

Bio Winzerin

... hat mit Harald den Bioweinbetrieb aufgebaut. Ihre Leidenschaft ist das Kreative und die Natur.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.