Unser 5 Sterne Nützlingshotel für 5.000 Wildbienen

Seit letzten Sommer haben wir ein neues Wahrzeichen in unserem Arkadenhof: ein 12m² großes Nützlingshotel, das ich zusammen mit Martin selber gebaut habe. Dieses thront an der Hausmauer unserer Lagerhalle und bietet Platz für mindestens 5.000 Wildbienen, Mauerbienen, Florfliegen, Marienkäfer und anderen Nützlingen. 

Nützlingshotel: Ein Haus für Nützlinge

Die Auslastung unseres Hotels ist enorm: einmal 20 Grad im Frühling erreicht und die Nützlinge sind angereist. Es ist wunderschön ihnen beim Erkunden der Bruthöhlen zu zuschauen - rein und raus, den ganzen Tag.

Der 4x3m große Rohbau besteht aus Fichtenholz. Eingerichtet haben wir die Hotelzimmer mit verschiedenen Naturmaterialien aus der Gegend: Jede Menge Schilf haben wir zusammengeschnitten, Schneckenhäuser aus dem eigenen Wald in Neudegg gesammelt und Holzscheiben aus Fichte, Zwetschke, Nuss und Eiche montiert. Auch Rebholz sollte nicht fehlen, denn dieses wird vor allem von der Schwarzblauen Holzbiene bevorzugt. 

Danach begann ich viele, viele Löcher zu bohren, welche den Bienen als Bruthöhlen dient. In drei verschiedenen Größen (3 bis 10 mm) stehen diese nun zur Verfügung, da jede Bienenart andere bevorzugt: Die Rote Mauerbiene beispielsweise die größeren Löcher, Blattschneiderbienen eher die Kleineren. 
Auch an Überwintersmöglichkeiten für Schmetterlinge und Florfliegen haben wir gedacht, diese fliegen auf alles was rot ist.  

Die häufigste Wildbienen Art, die ich heuer im Frühjahr beobachten konnte, war die Rote Mauerbiene. Diese ist auch die Erste die mit dem Polleneintrag für ihre Nachkommen beginnt. Die Pollen aus den Blüten dienen den abgelegten Eiern bei ihrer Entwicklung über das ganze Jahr als Nahrung. In jeder mit Blütenstaub gefüllte Brutzelle liegen bis zu drei Eier. Den Abschluss nach außen bildet ein fester Verschluss aus Lehm.

Manche Nützlingsarten sind schon im Herbst vollständig entwickelt und schlüpfen - andere erst im Frühling. Das können wir nun sehr schön beobachten.

Nützlinge: Fleißige Helfer im Weingarten

Wildbienen und andere Nützlinge leisten viel: Sie zu schützen und zu fördern ist eine wichtige Aufgabe, die gerade im Biolandbau selbstverständlich sein sollte. Von den 109 wichtigsten Kulturpflanzen der Welt sind nicht weniger als 87 vollständig auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Daher sind auch wir auf unserem Biobetrieb bestrebt den Artenreichtum an Blütenpflanzen zu erhalten und neu anzulegen: In unseren Weingärten blühen zwischen den Rebzeilen Luzerne und viele andere Kleearten, Senf, Wicke, Erbsen und auch Kräuter wie Dille und Petersilie.

Wildbienen schützen ist unsere oberste Priorität: Es gibt ca. 600 verschiedene Wildbienenarten, von denen viele selten geworden sind. Ein Nützlingshotel ist somit eine wunderbare Möglichkeit, Wildbienen und andere Nützlinge zu schützen - und zugleich unsere heimische Tierwelt zu beobachten und besser kennenzulernen.

Wollen Sie unser 5-Sterne Nützlingshotel besichtigen? Dann kontaktieren Sie uns einfach via wein@hausdorf.at oder unter +43/2279/7214 

Maria Hausdorf

Bio Winzerin

... hat mit Harald den Bioweinbetrieb aufgebaut. Ihre Leidenschaft ist das Kreative und die Natur.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.